Vor mehr als einem Jahr …

… haben Reinhard Behr, der damalige Vorsitzende des Heimatvereins Ashausen, und weitere tatkräftige Personen aus Ashausen den bis dahin weitestgehend der Natur überlassenen Denkmalsplatz von Bäumen, Büschen und Wildkraut befreit und auf den frei gewordenen Flächen Rasen eingesät. Später wurden noch hinten und seitlich Buchenhecken gepflanzt.

Insgesamt wurde durch die Arbeiten offensichtlich, welch große Fläche dem Denkmalsbereich zur Verfügung stand und wie wenig optisch angemessen der Blick darauf wirkte. Es entwickelte sich zunehmend eine Diskussion dahingehend, dass etwas getan werden müsse. Dabei ging es zunehmend nicht mehr nur um Optik sondern darum, ob die Gelegenheit nicht genutzt werden sollte, im Rahmen einer Neugestaltung darüber nachzudenken, den Platz „inhaltlich“ und in seiner Aussage der heutigen Entwicklung entsprechend neu darzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.