Einladung zur 12. Gesprächsrunde

In der letzten Gesprächsrunde am 16.12.2019 hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verabredet, sich am

Donnerstag, 23. Januar 2020, um 19 Uhr 

wieder im Gemeindehaus zu treffen.  

An diesem Abend soll die für den 24. Februar oder 24. März 2020 geplante Informationsveranstaltung vorbereitet werden.

11. Gesprächsrunde am 16.12.2019

Die zahlreichen Zuschriften waren vorher gesichtet und ausgewertet worden. Insgesamt waren die Rückmeldungen positiv und enthielten sowohl reflektierende Gedanken zum Thema als auch zahlreiche konkrete Vorschläge. Inhaltlich überwog der Ansatz, das Bestehende zu belassen und zu ergänzen, lediglich zwei Beiträge schlugen eine Verlagerung des Denkmals an einen anderen Ort vor. Eine optisch ansprechendere Gestaltung und mehr Aufenthaltsqualität wünschen sich viele der Beiträge.
Weitestgehender Konsens besteht bei folgenden Punkten:
• Der Stein der Realgemeinde soll bleiben.
• Die Namenstafeln mit den getöteten Kriegsteilnehmern beider Weltkriege sollen (wieder) hin. Jeweils mit Namen und Alter.
• Das Eiserne Kreuz soll bleiben ergänzt durch eine erläuternde Tafel oder Abbildung.
Ergänzt werden soll der Ort um ein Friedenssymbol und einen Text, der u.a. auch der europäischen Juden und der Judenverfolgung gedenkt.
Offen sind folgende Fragen:
• Sollen weitere Opfergruppen genannt werden?
• Ist es möglich Schicksale und Zahlen aus Ashausen mit aufzunehmen?
• Sollen Bänke aufgestellt werden?
• Wie gelingt es den Gedenkort weiterhin zu pflegen?
Die Ergebnisse der Zuschriftenaktion und den Stand der Überlegungen in der Initiativgruppe wollen wir allen Interessierten und denjenigen, die sich beteiligt haben, in einer öffentlichen Veranstaltung vorstellen. Hierfür kommen der 24. Februar oder der 24. März in Frage.

Bericht zur 10. Gesprächsrunde am 21.11.2019

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden über den bisherigen Stand der Rückmeldungen bzw. Eingaben informiert. Die Schriftstücke lagen zur Einsichtnahme bereit. Die inhaltliche Diskussion darüber wird aber erst beim nächsten Treffen am 16.12.2019 geführt.
Es folgte ein Rückblick über den Ablauf des am Gedenkort veranstalteten Volkstrauertages (17.11.2019). Einhellig wurde er als gelungen bezeichnet. Erfreulich war auch die hohe Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich zu diesem Anlass eingefunden hatten.
In der Gesprächsrunde diskutierten schließlich die Anwesenden weitere eigenen Ideen zum Gedenkort, die inhaltlich und in der Zielrichtung viele Gemeinsamkeiten aufwiesen, so dass alle auf das nächste Treffen am 16.12. gespannt sind.
In dieser am 16.12. stattfindenden 11. Gesprächsrunde sollen die vorgenannten Ideen und insbesondere die Rückmeldungen bzw. schriftlich eingereichten Vorschläge detailliert besprochen werden. Inwieweit sich daraus schon konkret umsetzbare Entscheidungsvorschläge ergeben, wird abzuwarten sein. Angesichts des positiven Verlaufs auch der 10. Gesprächsrunde besteht aber durchaus entsprechender Optimismus.

Einladung zur 10. Gesprächsrunde zum Gedenkort Ashausen

Unsere nächste Gesprächsrunde findet am kommenden

Donnerstag, dem 21. November 2019, um 19 Uhr im Gemeindehaus der St. Andreas Gemeinde

statt.

Auf der Tagesordnung steht vor allem der Rückblick auf die diesjährige Veranstaltung zum Volkstrauertag am vergangenen Sonntag.

Anwesende Volkstrauertag 2019
rd. 100 Anwesende bei dem Gedenken zum Volkstrauertag am 17.11.2019
Foto: Holger Tuchel

Bitte schon mal den nächsten Termin vormerken: Montag, 16. Dezember, 19 Uhr.

An diesem Termin geht es um die Auswertung der Rückmeldungen mit den eingegangenen Vorschlägen und Gedanken.

Noch bis zum 30. November ist es möglich, Anregungen und Vorschläge zum Gedenkort Ashausen zu geben, entweder in den Briefkasten vor dem Ashäuser Hof oder per Mail an gruppe@gedenkort-ashausen.de .

In diesem Zusammenhang verweisen wir nochmals auf die beiden Tafeln, die vor dem Ashäuser Hof , Bahnhofstr. 1, aufgestellt sind:

Tafel 1 berichtet von der Geschichte des Gedenkortes, während Tafel 2 das Anliegen der Gruppe Gedenkort Ashausen beschreibt.

 

Volkstrauertag 17.11.2019

Rund 100 Personen nahmen an der diesjährigen Gedenkfeier teil. Während sich die Gestaltung des Gedenkortes selbst noch in andauernder Diskussion befindet, geschah der Ablauf in der neuen, in der Gesprächsrunde vom 08.10.2019 vereinbarten Form.

Dies empfand die bei weitem überwiegende Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer als sehr gelungen. Das betraf sowohl das Auftreten der beteiligten Freiwilligen Feuerwehr Ashausen mit der Jugend- und der seit diesem Jahr bestehenden Kinderabteilung und des Schützenvereins, als auch besonders die Rede unserer Pastorin Anja Kleinschmidt und die einen Schwerpunkt bildenden Beiträge Jugendlicher.

Frau Pastorin Anja Kleinschmidt mit Wort- und Musikbeiträgen Jugendlicher
Foto: Manfred Richter

Die oben angesprochene breite Zustimmung der Anwesenden ermutigt die um eine Neugestaltung bemühte Gruppe Gedenkort Ashausen auf diesem Weg voranzuschreiten.

Treffen vom 08. Oktober 2019

Im Ergebnis kann das vorgenannte Treffen des Arbeitskreises Gedenk-Ort Ashausen wie folgt zusammengefasst werden:

1. Chance für Beteiligung der Bevölkerung
Die Bevölkerung Ashausens ist aufgerufen, sich mit eigenen Vorschlägen an der zukünftigen Gestaltung des Gedenkortes zu beteiligen. Bislang sind knapp zehn Rückmeldungen eingegangen. Das ist noch ein bisschen wenig, deswegen wird Frau Kleinschmidt noch einmal an die Presse herantreten (hierzu wurde spontan ein Gruppenfoto erstellt). Auch über Heimatverein und Kirche soll noch geworben werden. Die Einsendefrist läuft bis 30. November.

2. Teilnahme am diesjährigen Volkstrauertag Sonntag 17. November
Die Gruppe Gedenkort und die gesamte Bevölkerung Ashausens sind aufgerufen am Gottesdienst um10.00 Uhr und an der anschließenden Kranzniederlegung teilzunehmen. Möglicherweise wird es dann noch einen gemeinsamen Ausklang geben. Insgesamt soll der Ablauf dieses Jahr so sein wie gewohnt.

3. Internetauftritt
Es wird die neue Webseite „gedenkort-ashausen.de“ erörtert.

4. Wettbewerb zur künftigen Gestaltung des Denkmals
Frau Bonacker stellt beispielhaft einen in Hamburg durchgeführten Ideenwettbewerb für Studierende vor. Die Hochschulen freuen sich in der Regel, ihren jungen Leuten derartige praxisrelevante Aufgaben bieten zu können. Wir müssten ein Preisgeld ausloben, dafür müssten wir anschließend nicht für die Nutzung der Ideen extra zahlen.
Der Vortrag wird von der Gruppe insgesamt positiv aufgenommen. Ein Beschluss wird noch nicht gefasst.

5. Sonstiges und Termine
Am nächsten Treffen am 21. November soll die Aktion am Volkstrauertag ausgewertet werden.
Am 16. Dezember werden die Einsendungen gesichtet. Die Namen der Einsender bleiben anonym.

Ergebnis des Treffens vom 29.08. und die nächsten Termine

Bei der Gesprächsrunde am 29. August 2019 ging es vor allem um die Resonanz auf die Ankündigung der Beteiligungsaktion in der Presse und den aktuellen Stand. Die Anwesenden zeigten sich erfreut darüber, dass das Presseecho auf die Aktion so positiv ausgefallen ist. Auch ein Teilnehmer der Gesprächsrunde war aufgrund der Presseartikel dazugekommen. Bis Ende November besteht noch die Möglichkeit, sich zu beteiligen, dann soll es im Dezember eine erste Auswertungsrunde der Vorschläge und Anregungen geben. Weitere Themen waren die Website und welche Inhalte zukünftig darauf veröffentlicht werden sollen. Dazu wird es in der nächsten Sitzung erneut einen Tagesordnungspunkt geben. Schließlich wurde über den Volkstrauertag am 17. November gesprochen. Hierzu gab es mehrere Vorschläge zur weiteren Ausgestaltung der Gedenkstunde am Denkmal. Auch dieses Thema soll erneut aufgegriffen werden.

Schließlich wurden verabredet, wann die nächsten Termine für die Sitzungen des Initiativkreises stattfinden sollen:

Dienstag, 08.10.2019, 19.00 Uhr
Donnerstag, 21.11.2019, 19.00h Uhr
Montag, 16.12.2019, 19.00h Uhr

Treffpunkt für die Termine ist wieder das Gemeindehaus der St. Andreas Gemeinde Ashausen.

Erneut auf Seite 1

In der neuesten Ausgabe des Blattes „Unser Stelle“ vom September 2019 wird unter der Überschrift „Ihre Meinung ist gefragt“über die Arbeit des Initiativkreises informiert.
Es wird darauf hingewiesen, dass zu dem Kreis Mitglieder aller im Ort vertretenen Parteien, verschiedene Religionen, örtliche Vereine und natürlich ungebundene Interessenten gehören.

Unser Stelle vom September 2019 auf Seite 1
„Unser Stelle“ Ausgabe September 2019 Seite 1

Der Bericht wird auf Seite 9 mit der Überschrift:
„Wie soll der Gedenkort in Ashausen künftig aussehen?“ fortgesetzt.

Einladung zur 8. Gesprächsrunde zum Gedenkort Ashausen

Die nächste Gesprächsrunde findet am kommenden Donnerstag, dem 29. August 2019, um 19 Uhr im Gemeindehaus der St. Andreas Gemeinde statt.

Auf der Tagesordnung stehen der Rückblick auf die Veranstaltung mit Presse und Politik am 21.08.2019 sowie die Überlegungen zum jetzigen Stand und zum weiteren Vorgehen. Es wäre schön, wenn wieder möglichst viele Ashäuserinnen und Ashäuser dabei sind!

Die vorgesehene Tagesordnung ist hier nachzulesen.