Einladung 13. Gesprächsrunde

13. Gesprächsrunde „Gedenkort Ashausen“

Termin: Montag, 24. Februar 2020, 19 Uhr
Ort:        Gemeindehaus der St. Andreas Kirche

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

  1. Begrüßung, Protokoll vom 23.01.2020 
  2. Aktueller Stand Diskussionsprozess
  3. Ergänzungen zum Denkmalschutz (M. Bonacker)
  4. Vorbereitung Pressekonferenz 21. März 2020
    1. Pressetext, Verteiler
    2. Ablauf
  5. Planung Öffentliche Veranstaltung am 24. April 2020
    1. Ort, Technik, Ausstattung
    2. Einladungen, Verteiler
    3. Konzept, Ablauf, Beteiligte
    4. Präsentation der Ergebnisse,  Materialien
  6. Kurzbericht Stand Auswertungen Gemeindearchiv (W. Poelchau)
  7. Nächste Schritte, Verabredungen
  8. Sonstiges


Ende ca. 21 Uhr

.Gez. Margit Bonacker

Kurzbericht 12. Gesprächsrunde

Die Gesprächsrunde hat bei ihrem 12. Treffen vereinbart, mit den Ergebnissen der bisherigen Diskussionen und Auswertungen der Eingaben im Rahmen eines Pressetermins und einer Präsentation an die Öffentlichkeit zu treten. Die genauen Termine und Veranstaltungsorte werden noch rechtzeitig bekanntgegeben.

11. Gesprächsrunde am 16.12.2019

Die zahlreichen Zuschriften waren vorher gesichtet und ausgewertet worden.  Insgesamt waren die Rückmeldungen positiv und enthielten sowohl reflektierende Gedanken zum Thema als auch zahlreiche konkrete Vorschläge. Inhaltlich überwog der Ansatz, das Bestehende zu belassen und zu ergänzen, lediglich zwei Beiträge schlugen eine Verlagerung des Denkmals an einen anderen Ort vor. Eine optisch ansprechendere Gestaltung und mehr Aufenthaltsqualität wünschen sich viele der Beiträge.

Die Gruppe hat  folgende Punkte positiv diskutiert:

  • Der Stein der Realgemeinde soll bleiben.
  • Namenstafeln mit den getöteten Kriegsteilnehmern beider Weltkriege sollen jeweils die Namen und das Alter enthalten.
  • Das Eiserne Kreuz soll bleiben,  ergänzt durch eine erläuternde Tafel oder Abbildung.
  • Ergänzt werden soll der Ort um ein Friedenssymbol  und einen Text, der u.a. auch der europäischen Juden und der Judenverfolgung gedenkt.

Offen sind folgende Fragen:

  • Sollen weitere Opfergruppen genannt werden?
  • Ist es möglich Schicksale und Zahlen aus Ashausen mit aufzunehmen?
  • Sollen Bänke aufgestellt werden?
  • Wie gelingt es den Gedenkort weiterhin zu pflegen?

Die Ergebnisse der Zuschriftenaktion und den Stand der Überlegungen in der Initiativgruppe wollen wir allen Interessierten und denjenigen, die sich beteiligt haben, in einer öffentlichen Veranstaltung vorstellen. Hierfür kommt nach derzeitigem Stand der 21. April in Frage.

Bericht zur 10. Gesprächsrunde am 21.11.2019

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden über den bisherigen Stand der Rückmeldungen bzw. Eingaben informiert. Die Schriftstücke lagen zur Einsichtnahme bereit. Die inhaltliche Diskussion darüber wird aber erst beim nächsten Treffen am 16.12.2019 geführt.
Es folgte ein Rückblick über den Ablauf des am Gedenkort veranstalteten Volkstrauertages (17.11.2019). Einhellig wurde er als gelungen bezeichnet. Erfreulich war auch die hohe Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich zu diesem Anlass eingefunden hatten.
In der Gesprächsrunde diskutierten schließlich die Anwesenden weitere eigenen Ideen zum Gedenkort, die inhaltlich und in der Zielrichtung viele Gemeinsamkeiten aufwiesen, so dass alle auf das nächste Treffen am 16.12. gespannt sind.
In dieser am 16.12. stattfindenden 11. Gesprächsrunde sollen die vorgenannten Ideen und insbesondere die Rückmeldungen bzw. schriftlich eingereichten Vorschläge detailliert besprochen werden. Inwieweit sich daraus schon konkret umsetzbare Entscheidungsvorschläge ergeben, wird abzuwarten sein. Angesichts des positiven Verlaufs auch der 10. Gesprächsrunde besteht aber durchaus entsprechender Optimismus.

Einladung zur 10. Gesprächsrunde zum Gedenkort Ashausen

Unsere nächste Gesprächsrunde findet am kommenden

Donnerstag, dem 21. November 2019, um 19 Uhr im Gemeindehaus der St. Andreas Gemeinde

statt.

Auf der Tagesordnung steht vor allem der Rückblick auf die diesjährige Veranstaltung zum Volkstrauertag am vergangenen Sonntag.

Anwesende Volkstrauertag 2019
rd. 100 Anwesende bei dem Gedenken zum Volkstrauertag am 17.11.2019
Foto: Holger Tuchel

Bitte schon mal den nächsten Termin vormerken: Montag, 16. Dezember, 19 Uhr.

An diesem Termin geht es um die Auswertung der Rückmeldungen mit den eingegangenen Vorschlägen und Gedanken.

Noch bis zum 30. November ist es möglich, Anregungen und Vorschläge zum Gedenkort Ashausen zu geben, entweder in den Briefkasten vor dem Ashäuser Hof oder per Mail an gruppe@gedenkort-ashausen.de .

In diesem Zusammenhang verweisen wir nochmals auf die beiden Tafeln, die vor dem Ashäuser Hof , Bahnhofstr. 1, aufgestellt sind:

Tafel 1 berichtet von der Geschichte des Gedenkortes, während Tafel 2 das Anliegen der Gruppe Gedenkort Ashausen beschreibt.

 

Volkstrauertag 17.11.2019

Rund 100 Personen nahmen an der diesjährigen Gedenkfeier teil. Während sich die Gestaltung des Gedenkortes selbst noch in andauernder Diskussion befindet, geschah der Ablauf in der neuen, in der Gesprächsrunde vom 08.10.2019 vereinbarten Form.

Dies empfand die bei weitem überwiegende Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer als sehr gelungen. Das betraf sowohl das Auftreten der beteiligten Freiwilligen Feuerwehr Ashausen mit der Jugend- und der seit diesem Jahr bestehenden Kinderabteilung und des Schützenvereins, als auch besonders die Rede unserer Pastorin Anja Kleinschmidt und die einen Schwerpunkt bildenden Beiträge Jugendlicher.

Frau Pastorin Anja Kleinschmidt mit Wort- und Musikbeiträgen Jugendlicher
Foto: Manfred Richter

Die oben angesprochene breite Zustimmung der Anwesenden ermutigt die um eine Neugestaltung bemühte Gruppe Gedenkort Ashausen auf diesem Weg voranzuschreiten.